Berufsschule Aarau
Tellistrasse 58
5001 Aarau, Schweiz
062 832 36 36,
info@bs-aarau.ch
IMG 4250

Hintere Reihe: Mirjam Schärer MEM15, Fiona Stutz ZFA16b, Wirthlin Julia MPA16C, Kramer Alissa BKC17B
Vordere Reihe: Häuptli Sidney MPA16C, Da Silva Luana ZFI16A, Yigit Merve DTA 17b, Bertschi Carolin ZFI16A

Berichte

Schweizermeisterschaft Berufsfachschulen

7. November 2018, Bern

Bei schönstem Novemberwetter fanden sich unsere sieben bsa Volleyballerinnen in Bern zu den diesjährigen Schweizermeisterschaften für Berufsfachschulen ein. Mission: Verteidigung Vize-Schweizermeistertitel!

Unser unterdessen erfahrenes bsa-Team mit zwei Neuzugängen traf gleich im ersten Spielauf ein sehr starkes Sursee. Wir hielten zu Beginn zwar gut mit, waren aber leider nie tonangebend. Nach einigen umstrittenen Schiri-Entscheiden, fühlte sich das Team etwas zu unsicher und verlor das Spiel mit 8:17.

Mit einer neuen Aufstellung starteten wir motiviert ins zweite Spiel. Aber auch hier zeigte sich ein ähnliches Schema - lange mitgehalten, aber nie das Spiel dirigierend – was zur zweiten Niederlage führte.

Ein unglücklicher Zwischenfall - ein Ellbogen in Julias Auge - zwang uns, die Aufstellung auch für das dritte Spiel erneut umzustellen. Mit Alissa am Pass und Carolin als Dia hatten wir aus der Not heraus die beste Lösung gefunden und diese auch für sämtliche restlichen Spiele beibehalten.

Trotz optimaler Aufstellung konnten wir aber auch im dritten Spiel immer noch keinen Sieg einfahren und langsam begann das Selbstvertrauen zu bröckeln. Unsere Mission schien in weiter Ferne.

Das vierte Spiel war erneut gegen Sursee. Diesmal steckte der Wurm beim Gegner, was unseren Spielerinnen Auftrieb gab und wir unseren ersten Sieg verzeichnen konnten: 18:8.

Diesen Schwung nahmen wir gleich mit ins letzte Vorrundenspiel. Dieses wurde in letzter Minute noch in den Spielplan eingefügt, was zu einiger Verwirrung führte, die Gegnerinnen von KB Schwyz aus ihrer Mittagspause geholt werden mussten und uns in einem 4-minütigen Match einen 10:5-Sieg einbrachte.

Die Zwischenrangliste wurde mit Spannung erwartet. Würde es trotz dem schlechten Start noch für einen guten Zwischenrang reichen? Tatsächlich: Dank eines besseren Punkteverhältnisses beendeten wir die Gruppenspiele auf Rang 2. Nun konnten wir wieder um die ersten acht Plätze mitspielen!

Glück im Punkteverhältnis – Pech im Kreuzvergleich: Mit Frei’s Schulen trafen wir im ersten Rangierungspiel auf einen der stärksten Gegner überhaupt. Ein Sieg wäre aussichtslos, aber zu einfach wollten wir es den routinierten Gegnerinnen dann doch nicht machen. Jetzt war Kämpfen angesagt. Dies gelang uns gut und zeitweise waren wir sogar in Führung! Unsere Aarauerinnen spielten ihr bestes Spiel, doch der Sieg ging an die Gegnerinnen. Resultat: 16:25

So blieb uns nur noch ein Spiel gegen KBZ Zug, das wir mit 25:11 gewinnen konnten und uns auf dem 5. Schlussrang platzierte.

Vielen Dank und ein grosses Lob an alle Spielerinnen. Ihr habt vollen Einsatz gegeben und gut gekämpft! Bravo!

Coach: A. Arrigoni