Berufsschule Aarau
Tellistrasse 58
5001 Aarau, Schweiz
062 832 36 36,
info@bs-aarau.ch

Unsere beiden Teams der MPA17c und ELI1616b haben am Aargauischen Sporttag für Berufslernende 2019 in Zofingen dank grossartigem Einsatz die Ränge 13 und 16 erreicht. Die BSA gratuliert!

IMG 6324

Berichte

11. September 2019, Zofingen

Bereits zur frühen Stunde versammelten sich die rund 140 Lernenden vor der Sportanlage in Zofingen und bereiteten sich mental auf die bevorstehenden, noch unbekannten Wettkämpfe vor. An insgesamt fünf polysportiven Posten mussten die Teams anschliessend ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen. Balancieraufgaben, Schubkarrenparcours, Schleuder-Schiessen, Auto anschieben sowie ein Biathlon warteten mit klangvollen Namen wie „Balance & Score”, „Backstones & Plättli”, „Slingshot”, „Pull’n’Roll” oder „Five in a Row” auf die Teilnehmer. Nebst Ausdauer und Kraft waren auch Präzision, Geschicklichkeit, Koordination, Konzentration und Teamfähigkeit gefordert. Die Vielfalt der zu bewältigenden Aufgaben war enorm und sorgte bei den Teilnehmern für Freude.

Im Auftaktspiel machte sich bei beiden BSA-Kohorten die Startmüdigkeit bemerkbar. Sowohl Konzentration, Präzision als auch die körperliche Bereitschaft erreichten nicht das gewünschte Höchstniveau. Viel wichtiger war jedoch, dass die Motivation und das Engagement der Bestreiterinnen und Bestreiter stimmten! Besonders hervorzuheben ist zudem, dass sich die einzelnen Spielerinnen und Spieler der beiden Teams nicht bzw. nur schlecht kannten. Folglich musste ein Teamgeist zuerst entwickelt werden.

In den darauffolgenden Wettkämpfen zeigten die beiden Mannschaften eine deutliche Leistungssteigerung. Die anfällige Startniederlage und die damit verbundenen negativen Emotionen waren wie ein Weckruf und rüttelten die Kämpferinnen und Kämpfer der beiden Teams wach. Nacheinander konnten die beiden Teams wichtige Punkte für die Platzierung in der anschliessenden Finalrunde sammeln. Trotz maximalem Einsatz, Kampfgeist und einem fortlaufend besseren Teamgeist mussten jedoch erneut einzelne Rückschläge hingenommen werden. Mit den Rängen 14 (BSA2) und 15 (BSA1) nahmen die beiden Kohorten die Finalrunde in Angriff, in welcher die Mannschaften vom 13. bis 16. Rang gegeneinander antraten. Ein BSA-Derby war somit unausweichlich!

Verpflegt, gestärkt und voller Motivation wurden die direkten Duelle der Finalrunde in Angriff genommen. Besonders hervorzuheben ist hier der Einsatz und die Leistungen der zweiten BSA-Mannschaft. Von insgesamt fünf Duellen konnten sie drei für sich entscheiden sowie ein Unentschieden erzielen – eine beeindruckende Leistung! Darunter auch zwei knappe Siege in den Derby-Spielen, in denen die Spannung jeweils ihren Höhepunkt erreichte. Eine Spannung, die auch die Zuschauer der anderen Teams mitriss und begeisterte. So aufregend die Derbys auch waren, führte dieser Umstand leider dazu, dass die zweite BSA-Kohorte der ersten die Punkte wegschnappte. Nichtsdestotrotz konnte auch das erste BSA-Team in den übrigen drei Duellen zwei Siege erringen! Nach Beendigung der Finalrunde eroberte BSA2 den 13. Platz und BSA1 sicherte sich den 16. Rang. Ein intensiver, aufregender und vielseitiger Sporttag ging zu Ende. Zweifelsohne wurden die Hauptziele Spass am Sport, Leistungsbereitschaft, Fairness, gegenseitiger Respekt und Teamgeist von beiden Teams mit Bravour gemeistert.

Glücklich über die deutliche Leistungssteigerung und die toll abgeschlossene Finalrunde machten sich die erschöpften und ausgepowerten Athletinnen und Athleten auf den Heimweg.