Wettbewerb Maler 2016

Lehrlingswettbewerb Maler 2016

Initiative junge Leute
Der Lehrlingswettbewerb Maler verzeichnete dieses Jahr mit einer Beteiligung von rund 83 Prozent einen neuen Rekord. Insgesamt haben 126 Lernende teilgenommen.

An der Prämierung in der Aula der bsa hob Stefan Farner, Präsident der Lehrlingswettbewerbskommission, hervor, dass eine Beteiligung des 1. Lehrjahres mit 85, des zweiten mit 79 und des vor dem Qualifikationsverfahren stehende dritten mit 83 Prozent eine Erfolgsstory ohnegleichen sei. Er lobte den Einsatzwillen der Lernenden: „Entstanden sind ausgezeichnete Arbeiten, die der Jury die Entscheidung schwer gemacht haben“. Der Präsident dankte vor allem auch den engagierten Berufsbildnern, den Eltern und den Fachlehrern, die Ihre Schützlinge angehalten und gefördert haben.

Der kreative Spielraum wurde voll genutzt.
Im ersten Lehrjahr bestand die Aufgabe daraus, ein Vogelhaus zu gestalten. Das zweite Lehrjahr entwickelte eine schlichte Spritzkanne zu einem wahren Schmuckstück. Die Lernenden des dritten Lehrjahrs überraschten mit Stuhlkreationen, in denen verschiedene Techniken zu unverwechselbaren Unikaten führten. Die ersten drei eines jeden Lehrjahrs konnten einen Zentrums-Gutschein der Stadt Aarau im Wert von 200, 150 oder 100 Franken entgegennehmen. Alle am Wettbewerb Teilnehmenden erhielten mit Aussicht auf einen schönen Sommer ein Badetuch.

Initiative Beibehalten
Berufsschulrektor Ueli Meyer appellierte angesichts der überzeugenden Wettbewerbsarbeiten an die Nachwuchskräfte: „Das Gewerbe ist auf initivative, kreative und tüchtige Malerinnen und Maler angewiesen. Seit Jahren darf ich hier eine Ansprache halten und bin immer wieder über die hohe Qualität der Arbeiten überrascht“.

Sonderpreis Berufsschule Aarau
Wie in den Vorjahren gab es den Sonderpreis der Berufsschule Aarau. Eine spezielle bsa-Jury unter der künstlerischen Leitung von Gregor Schürpf, Lehrer für die gestalterische Berufsmaturität, beurteilte nicht nach fachlichen, sondern vor allem nach künstlerischen, kunsthandwerklichen und visuellen Kriterien.

Erstes Lehrjahr „Vogelhaus“
Rang 1 Joel Mendez, Menziken (Malergeschäft Werner Döbeli, Unterkulm)
Rang 2 Dominique Brunner, Kölliken (Reto Wyss AG, Zofingen)
Rang 3 Nicole Havlin, Gebenstorf (Meier Schmocker AG, Dättwil)
             und Michelle Weiss, Gipf-Oberfrick (M. Merkhofer + Sohn, Wölflinswil)


Zweites Lehrjahr „Spritzkanne“
Rang 1 Sibylle Stebler, Riken ((Reto Wyss AG, Zofingen)
Rang 2 Tanja Senn, Hornussen (Bircher AG, Suhr)
Rang 3 Jana Fellmann, Brittnau (Sutermeister AG Zofingen)
             Saskia Haller, Murgenthal (Reto Wyss AG, Zofingen)


Drittes Lehrjahr „Stuhl“
Rang 1 Stephan Villiger, Oberwil-Lieli (Hagenbuch, Oberlunkhofen)
Rang 2 Nicola Weiss, Sisseln (Alphons P. Kaufmann GmbH, Wallbach)

Rang 3 Romina Maria Wullschleger, Zofingen (Reto Wyss AG, Zofingen)


bsa- Sonderpreis
1. Lehrjahr Dominique Brunner, Kölliken (Reto Wyss AG, Zofingen)
2. Lehrjahr Namik Burri, Birr (Berufsbildungsheim Neuhof, Birr)
3. Lehrjahr Stephan Villiger, Oberwil-Lieli (Hagenbuch, Oberlunkhofen)